Der Winter ist da! Helfen Sie ihren Abwehrkräften, die Kälte zu bewältigen

Mit dem Eintreffen der Kälte stellen wir unser Immunsystem auf die Probe. Ist es nicht stark genug, können plötzliche Temperaturschwankungen Erkältungen, Grippe, Husten oder andere Probleme verursachen, die unsere Gesundheit beeinträchtigen.

Kälte führt zu einer geringeren Durchblutung der Extremitäten, um die Körperwärme in den “wichtigen” Körperbereichen, wie Herz und Gehirn zu gewährleisten. Diese Verringerung des Blutflusses bedeutet, dass weniger weiße Blutkörperchen zur Verfügung stehen, um Krankheiten zu bekämpfen.

Erkältungen und Grippe werden nicht durch Kälte verursacht, sondern durch Virusinfektionen der oberen Atemwege. Sie kommen in den Wintermonaten häufiger vor, weil wir mehr Zeit in geschlossenen Räumen verbringen, wie z. B. in Geschäften, Einkaufszentren und Restaurants und uns in engeren Kontakt mit anderen Menschen halten, was uns anfälliger für Infektionen macht.

Tipps zur Bekämpfung der Kälte

-Sich gut ernähren: Essen stellt eine der besten Möglichkeiten dar, um sich bei kaltem Wetter warm zu halten. Eintöpfe und Suppen können in den kältesten Jahresmonaten sehr hilfreich sein.

-Warme Getränke: Sie sind bei der Bekämpfung der Kälte sehr hilfreich. Vermeiden Sie jedoch Alkohol und Koffein, da diese den gegenteiligen Effekt haben und zu einem schnelleren Wärmeverlust führen. Sowohl Kaffee als auch Alkohol erhöhen den Blutfluss zu den Extremitäten. Obwohl wir das Gefühl haben können uns ist weniger kalt, werden wir nach einiger Zeit das Gegenteil erfahren.

-Viele Kleiderschichten übereinander tragen: Das Tragen vieler dünnerer Kleiderschichten übereinander schützt besser vor Kälte als eine einzige dicke Schicht. Auf diese Weise bleiben wir warm, da die Luft (die als Isolator wirkt) zwischen den Kleidungsschichten eingeschlossen bleibt.

-Geeignete Schuhe verwenden: das ist besonders wichtig. Der Boden ist kälter als die Luft, und wenn Ihre Schuhe dünne Sohlen haben oder nass sind, verlieren Sie viel Körperwärme durch die Füße.

-Den Kopf bedeckt halten: Wir können zwischen 40-45% der Körperwärme über den Kopf verlieren. Wir können auch viel Wärme über den Hals, die Handgelenke und die Knöchel verlieren. Der Kopf ist stark durchblutet, hat jedoch sehr wenig Fett, das ihn vor der Kälte schützen könnte.

Los complementos alimenticios a base de probióticos nos pueden ayudar a mejorar nuestras defensas

Stärke deine Abwehrkräfte auf natürliche Weise

Zur Stärkung des Immunsystems und der Abwehrkräfte, welche die Entwicklung einiger Krankheiten verhindern und dem Körper helfen bereits existierende Krankheiten zu bekämpfen, ist es wichtig den Konsum von vitamin- und mineralstoffreichen Nahrungsmitteln zu erhöhen und den Konsum von fett- und zuckerreichen Nahrungsmittel sowie von industriell verarbeiteten Lebensmitteln, die Farbstoffe und Konservierungsstoffe enthalten, zu reduzieren. Geeignet ist ebenfalls die Einnahme von Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln, die zur Stärkung der Immunkräfte beitragen, wie das auf Probiotika basierende Nahrungsergänzungsmittel von Nutralie

Einen gesunden Lebensstil zu führen ist jedoch auch eine der besten Strategien, um das natürliche Abwehrsystem des Körpers stark und effizient zu halten. Es wird daher empfohlen, nicht zu rauchen, gesunde Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, regelmäßig körperliche Aktivität von leichter bis mäßiger Intensität zu betreiben, das Gewicht zu halten, 7 bis 8 Stunden pro Nacht zu schlafen, Stress zu vermeiden und alkoholische Getränke in Maßen zu trinken. Diese Gewohnheiten sollten immer beibehalten werden, nicht nur dann wenn man krank oder schwächer ist und somit leicht erkranken kann.

 

Probiotika und das Immunsystem

Probiotika spielen eine wichtige Rolle bei der Funktionsregulierung der Immunreaktion über die Darmmikrobiota, was wiederum das Immunsystem beeinflusst. Probiotische Bakterien spielen gemeinsam mit Darmbakterien eine wesentliche Rolle bei der Stimulierung und Entwicklung des intestinalen Immunsystems, bei den Bakterien innerhalb des Organismus,  aus denen sich die Darmmikrobiota zusammensetzt, sowie ganz besonders bei der Verträglichkeit von Nahrungsmitteln und anderen Umweltkomponenten. Die Hauptherausforderung des Immunsystems ist die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts zwischen dieser Toleranz und Entzündungen beziehungsweise allergischen Reaktionen. Eine Abweichung kann zum Auftreten zahlreicher Krankheiten, wie Darmerkrankungen oder Nahrungsmittelallergien beitragen.

Zahlreiche Studien deuten darauf hin, dass mehrere probiotische Stämme und Substrate nützlich sein können, die Immunantwort zu stärken. In psychischen und physischen Stresssituationen können Probiotika die durch solche Situationen verursachte depressive Wirkung auf das Immunsystem in gewissem Maße mildern.

Einige Laktobazillenstämme können das Auftreten von Atemwegsbeschwerden verringern.

In den letzten Jahren wird über die Notwendigkeit debattiert, Lebensmitteln probiotische Zusätze beizufügen, zu denen Lactobacillus, Bifidobakterien und Streptokokken gehören. Tatsächlich belegen zahlreiche Untersuchungen die Wirksamkeit dieser Nahrungsmittel, die sich generell positiv auf das Immunsystem auswirken.


Leave a comment