Sportliche Betätigung und Gelenkverschleiß

Arthrose ist die Hauptfolge des Gelenkverschleißes

Laut Definition der spanischen Gesellschaft für Rheumatologie (Sociedad Española de Reumatología), handelt es sich bei Arthrose um eine Krankheit, die Gelenke beeinträchtigt, indem sie den Gelenkknorpel schädigt und Schmerzen, Steifheit und Funktionsstörungen hervorruft.

Der Gelenkknorpel wird brüchig und verliert seine gewöhnliche Elastizität und Fähigkeit Druck zu hemmen. Im Laufe der Zeit bleibt der Gelenkknochen durch die Abnahme vom Knorpel ungeschützt, wird steifer und verformt sich mit dem Fortschreiten der Arthrose.

 la artrosis principal causa del desgaste articular

Sport und Arthrose

Wichtig zu beachten ist, dass sportliche Betätigung an sich keine Ursache für Arthrose ist, im Gegensatz zu den Verletzungen, die einen besonderen Risikofaktor darstellen. Aus diesem Grund müssen die Intensität, Häufigkeit, Art der körperlichen Aktivität und deren Dauer beachtet werden.

Die als “running” bekannte und sehr verbreitete und einfache Sportart trägt zur Verbesserung unseres Herz-Kreislauf-Systems bei und kann jederzeit in unserem Leben durchgeführt werden. Wir müssen jedoch bedenken, dass eine nicht korrekte Ausführung, wie ein zu hohes Tempo und zu häufige Belastungen, zu Gelenkproblemen führen kann.

Viele Beschwerden entstehen durch Überanstrengungen, die sich im Laufe der Zeit ansammeln.

Beim Sporttreiben ist es wichtig auf das Alter zu achten, da junge Menschen für Verletzungen anfälliger sind, wenn sie beim Sport übertreiben, da sie sich im Wachstumsstadium befinden und ihre Gelenke verletzungsempfindlicher sind. Neben dem natürlich bedingten Körperverschleiß, sind sich Sportler im fortgeschrittenen Alter ihrer körperlichen Fähigkeiten bewusster und achten mehr auf die Vorbereitung vor dem Sport (Aufwärmen, Flüssigkeitszufuhr, Ausrüstung …). Gelenkverletzungen sind in der Regel häufiger und, da sie folglich die Gesundheit des Knorpels beeinträchtigen, stellen sie einen Risikofaktor für die Entwicklung einer Arthrose dar.

Tipps zum Schutz der Gelenke und zur Leistungsverbesserung

  • Es ist wichtig, sich gut aufzuwärmen und Dehnungsübungen zu machen.
  • Sich je nach Bedarf und Sport richtig ausstatten
  • Eine angemessene Ernährung, die zur Aufrechterhaltung eines guten Wasser- und Hyaluronsäuregehalts (feuchtigkeitsspendender Bestandteil, der auf die Elastizität und Schmierung der Gelenke wirkt) im Gelenkknorpel führt, als auch Vitamin E, tragen zur Verringerung der Gelenkentzündungen bei.
  • Den Körper ruhen lassen und mindestens sieben Stunden pro Tag schlafen.
  • Auf die Flüssigkeitsversorgung vor, während und nach dem Sport achten

complementos alimenticios para aliviar el dolor

Wussten Sie, dass es Nahrungsergänzungsmittel gibt, die uns helfen können, Arthrose vorzubeugen?

Nahrungsergänzungsmittel können manchmal dabei helfen, das Auftreten einer vorzeitigen Arthrose zu verhindern, insbesondere wenn wir uns regelmäßig sportlich betätigen.

Nahrungsergänzungsmittel als vorbeugende Maßnahme

Kurkuma zur Linderung von Gelenkschmerzen

Kurkuma ist für ihre natürlichen entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt, weshalb es besonders denjenigen empfohlen werden kann die an Arthritis leidenden, da es schmerzlindernd wirkt und den Körper entschlackt. Es unterstützt auch Personen, die aktiv Sport betreiben, da es dazu beiträgt die Gelenke in perfektem Zustand zu halten und somit Entzündungen und Schmerzen verhindert.

Sie trägt auch dazu bei, Krankheitserscheinungen der Arthrose vorzubeugen und deren Fortschreiten zu lindern.

Das auf Kurkuma beruhende Nahrungsergänzungsmittel von Nutralie ist für alle Sportler geeignet, die in ihrem Alltag einen Zuschlag benötigen und ihren Gelenken etwas Gutes tun möchten.


Leave a comment